Transformers

Handlung Movie 2

 

 

FILMHANDLUNG:

 

Die Filmhandlung setzt zwei Jahre nach dem Ende des ersten Teils ein. Die Autobots haben sich mit den US-Soldaten, darunter auch Lennox und Epps, verbündet und arbeiten nunmehr in einem geheimen Einsatzkommando namens NEST zusammen, die dem Oberkommando der untersteht, jedoch auch Soldaten aus anderen Ländern beteiligt. Offiziell hält die US-Regierung die Existenz der Transformers nach wie vor geheim. Zu Beginn des Films spürt NEST in die beiden Decepticons Demolishor und Sideways auf und vernichtet diese. Kurz bevor er von Optimus Prime getötet wird, gibt Demolishor noch den kryptischen Hinweis, dass „The Fallen“ auferstehen wird.

Sam Witwicky bereitet sich indessen für seinen Umzug auf den College-Campus vor. Da er als Erstsemester kein Auto besitzen darf, will er Bumblebee in der Garage seiner Eltern zurücklassen. Auch seine Freundin Mikaela, die sich das College nicht leisten kann und statt dessen in der Werkstatt ihres kurz zuvor aus dem Gefängnis entlassenen Vaters arbeitet, muss zurückbleiben. Bei der Vorbereitung für den Umzug findet Sam jedoch einen Splitter des Allspark-Würfels. Nachdem er diesen berührt hat, beginnt er, rätselhafte Symbole zu sehen. Auf dem College angekommen, lernt er seinen Mitbewohner, Leo Spitz, kennen, der eine Verschwörungswebseite betreibt und von der Existenz der Transformers überzeugt ist. Auf einer Party lernt Sam zudem seine Kommilitonin Alice kennen, die sogleich versucht, ihn zu verführen.

In der Zwischenzeit erhält NEST Besuch vom US-Sicherheitsberater Theodore Galloway. Dieser ist überzeugt, dass die neuen Decepticons nur deshalb zur Erde gekommen sind, weil sich die Autobots noch immer dort aufhalten. Daher schlägt er diesen vor, die Erde zu verlassen. Kurz darauf schickt der Decepticon Soundwave, der sich als Satellit getarnt im Erdorbit befindet, seinen Lakaien Ravage auf den NEST-Stützpunkt auf , wo dieser einen weiteren Splitter des Allspark-Würfels, den Optimus Prime am Ende des ersten Teils an sich genommen hat, entwendet. Daraufhin tauchen Ravage, einige der Constructicons und ein Decepticon namens „Der Doktor“ in den Laurentischen Graben hinab, wo die Überreste Megatrons am Ende des ersten Films begraben wurden, und erwecken diesen mit Hilfe des Splitters wieder zum Leben. Megatron begibt sich daraufhin zu einem Raumschiff der Decepticons auf einem der Monde des , wo sein Stellvertreter Starscream und sein Meister The Fallen auf ihn warten.

In der Zwischenzeit versucht ein Decepticon names Wheelie, den Allspark-Splitter, den Sam in die Obhut seiner Freundin Mikaela übergeben hat, zu entwenden, wird dabei jedoch von Mikaela entdeckt und gefangengenommen. Mikaela begibt sich sogleich auf den Weg zu Sam, den sie jedoch in einer augenscheinlich verfänglichen Situation mit Alice überrascht. Alice entpuppt sich jedoch als Decepticon, auf der Flucht werden Sam, Mikaela und Leo von den Decepticons gefangengenommen. Megatron weist den „Doktor“ an, Sam das Gehirn zu entfernen, um so an die Informationen aus dem Allspark-Splitter zu gelangen, doch die Autobots haben sie ausfindig gemacht und befreien Sam, Mikaela und Leo. Auf der Flucht wird Optimus Prime jedoch von Megatron und einigen anderen Decepticons gestellt und im Kampf getötet.

The Fallen richtet sich daraufhin in einer Fernsehansprache an die Weltöffentlichkeit und fordert die Herausgabe von Sam. Dieser versteckt sich mit Mikaela, Leo, Bumblebee und den Autobot-„Zwillingen“ und sucht schließlich Hilfe bei Leos Rivalen „Robo-Warrior“, der sich als der ehemalige „Sector 7“-Agent Seymour Simmons entpuppt. Von diesem und dem Decepticon Wheelie erhalten sie endlich einen Hinweis auf die Bedeutung der Symbole in Sams Kopf. Im entdecken sie den alten Decepticon Jetfire, der jedoch laut eigener Aussage die Seiten gewechselt hat und ihnen von The Fallen berichtet. Dieser gehörte zu den ersten „Primes“, den Vorfahren Optimus Primes, die bereits im Jahr 17.000 v.Chr. auf die Erde gekommen waren und dort eine Maschine, einen sogenannten „Harvester“, errichtet hatten. Dessen Aufgabe bestand darin, Sonnen zu vernichten, um auf diese Weise Energon, die Energiequelle der Transformers, zu erschaffen. Die Primes hatten jedoch niemals die Absicht, die Sonne einer bewohnten Welt zu vernichten. The Fallen jedoch verriet aus Machtgier seine „Brüder“, die daraufhin ihr Leben opferten, um die „Matrix der Führerschaft“, den Schlüssel zur Aktivierung des Harvsters, zu verstecken. Die Symbole in Sams Kopf enthalten nun den Hinweis auf das Versteck des Harvesters sowie der Matrix.

Jetfire teleportiert sich selbst sowie Sam, Mikaela, Leo, Simmons, Bumblebee und die „Zwillinge“ nach . Zwischen den finden sie den nächsten Hinweis und begeben sich nach . Dort entdecken sie in der das Grab der „Primes“, der Brüder von The Fallen, in dem Sam die Matrix findet. Da laut Jetfire nur ein Prime The Fallen aufhalten kann, hofft Sam nun, mit Hilfe der Matrix Optimus Prime wieder zum Leben erwecken können, doch diese zerfällt in seinen Händen zu Staub. Sam nimmt den Staub an sich, und gemeinsam machen sie sich auf den Weg zurück nach Ägypten, wohin inzwischen auch das von Simmons angeforderte NEST-Team inklusive des leblosen Körpers von Optimus Prime unterwegs ist.

Auf dem Weg zum vereinbarten Treffpunkt werden sie jedoch von den Decepticons angegriffen. Die Constructicons verbinden sich zu Devastator, der sogleich damit beginnt, die auseinanderzunehmen, die um den Harvester herum gebaut wurde. Während sich die Autobots und NEST ein Gefecht mit den Decepticons liefern, will Megatron Sam mit Hilfe von dessen Eltern, die er in hat gefangennehmen lassen, in eine Falle locken, doch Bumblebee gelingt es, die beiden zu retten. Kurz darauf wird Sam bei einem Bombenangriff tödlich verletzt, doch als sich der Staub der Matrix in seiner Hand verteilt, begegnet er in einer Vision den Primes, die ihn wissen lassen, dass er dazu auserwählt wurde, die Matrix zu finden und das Leben des letzten Primes zu sichern. Sam erwacht wieder zum Leben, und der Staub in seiner Hand verwandelt sich wieder in die Matrix. Mit dieser gelingt es ihm tatsächlich, auch Optimus Prime wieder zum Leben zu erwecken.

Inzwischen hat Simmons Unterstützung von einem Kriegsschiff angefordert, das mit einer ausgestattet ist; mithilfe von dieser gelingt es, Devastator zu zerstören. Daraufhin entwendet The Fallen die Matrix und aktiviert damit den Harvester. Jetfire, der sich inzwischen ebenfalls ins Kampfgeschehen eingemischt hat und dabei lebensbedrohlich verletzt wurde, entreißt sich kurzerhand seinen „Spark“ und weist Optimus Prime an, die Teile seines Körpers für den Kampf gegen The Fallen zu verwenden. Ratchet und Jolt statten Optimus Prime daraufhin mit einer Art „Rüstung“ aus, die aus Jetfires Teilen besteht, und mit dieser gelingt es Optimus Prime tatsächlich, den Harvester zu zerstören und anschließend The Fallen zu töten. Auf den Vorschlag Starscreams hin ergreift der schwer verwundete Megatron daraufhin die Flucht.

In der Schlussszene kehren die Autobots, NEST, Sam und seine Freunde auf einem in die USA zurück.

 

 

 

Hauptfiguren []

Menschen []

Im Mittelpunkt der Handlung steht, wie schon im ersten Teil, der nunmehr 19-jährige College-Student Samuel James „Sam“ Witwicky (), der sich im Verlauf des ersten Teils mit dem Autobot Bumblebee angefreundet hat. Diesmal wird Sam erneut zur Zielscheibe der Decepticons, als das Wissen des zerstörten Allspark-Würfels versehentlich in seinen Kopf übertragen wird.

Mikaela Banes () wurde im Verlauf des ersten Teils zu Sams Freundin. Im Gegensatz zu Sam kann sich Mikaela keine College-Ausbildung leisten und arbeitet daher nun in der Werkstatt ihres Vaters.

Neu eingeführt wird Leonardo Ponce de Léon „Leo“ Spitz (Ramon Rodriguez), Sams Mitbewohner und Betreiber der Verschwörungs-Webseite „The Real Effing Deal“ (in der deutschen Fassung „Der hammerheiße Deal“), deren Ziel es ist, die Existenz der Transformers zu beweisen.

Sams Eltern sind Ron Witwicky () und Judy Witwicky (Julie White). Am Ende des ersten Teils erfuhren sie von der Existenz der Transformers, halten ihr Wissen auf Wunsch der US-Regierung jedoch geheim.

Captain William Lennox () von der und Technical Sergeant Robert Epps () von der kämpften im ersten Teil an der Seite der Autobots gegen die Decepticons. In Die Rache arbeiten sie, nunmehr in den Rang eines Majors bzw. Master Sergeants befördert, für die Organisation NEST (Nonbiological Extraterrestrial Species Team), die gemeinsam mit den Autobots weitere Angriffe der Decepticons abwehrt. Neu dabei ist Graham (Matthew Marsden) von den britischen Special Forces, der im Film jedoch nur eine Nebenrolle spielt.

Theodore Galloway (John Benjamin Hickey) ist der der US-Regierung und steht der Allianz zwischen Autobots und Menschen kritisch gegenüber. Als uneinsichtiger Bürokrat bereitet er so Lennox, Epps und dem gesamten NEST-Team Schwierigkeiten.

General Morshower () ist der strategische Leiter der NEST-Operation. Darsteller Glenn Morshower war bereits im ersten Teil in der Rolle des Colonel Sharp zu sehen, in Die Rache spielt er dagegen eine neue Figur, die nach ihm benannt wurde.

Seymour Simmons arbeitete im ersten Film als hochrangiger Agent für die Regierungsorganisation Sector Seven. Nachdem diese am Ende des Films aufgelöst wurde, arbeitet er in Die Rache nunmehr in der Metzgerei seiner Mutter und betreibt unter dem Namen „Robo-Warrior“ die Webseite „Giant Effing Robots“, die mit Leos Seite konkurriert. Erst als Leo seinen Konkurrenten um Hilfe bitten, erfahren Sam (und der Zuschauer), dass es sich bei „Robo-Warrior“ um Simmons handelt.

Eine Nebenrolle hat Professor Colan (), Sams College-Professor. Michael Bay lehnte diese Figur laut eigener Aussage an einen seiner eigenen Ausbilder an, der Gerüchten zufolge Studentinnen verführt haben soll.

Für keine der neu eingeführten Figuren gibt es ein Vorbild in früheren Transformers-Serien.

 

 

Autobots []

Anführer der Autobots ist wie schon im ersten Teil Optimus Prime, der die Freiheit als das Recht aller empfindenden Wesen betrachtet. Genau wie im ersten Teil verwandelt er sich auch in der Fortsetzung wieder in einen Langhauber-, einen 379. Im Verlauf des Films „stirbt“ Optimus, wird jedoch am Ende wieder zum Leben erweckt, was in den verschiedenen Transformers-Serien schon häufig in ähnlicher Form geschah.

Bumblebee ist nach wie vor Sams Beschützer. Im Widerspruch zum ersten Film, an dessen Ende er seine Fähigkeit zu sprechen wiedererlangte, kommuniziert er in Die Rache wieder über sein Autoradio und maschinelle Laute. Die Begleitcomics von IDW Publishing versuchen, dies mit einer abermaligen Kampfverletzung zu erklären, im Film selbst wird der Widerspruch dagegen nicht direkt angesprochen. Wie schon im ersten Teil verwandelt sich Bumblebee in einen , in Die Rache nunmehr in das 2009er-Serienmodell.

Ironhide, Optimus Primes Waffenexperte, verwandelt sich in einen schwarzen Topkick-Pickup.

Ratchet, der Chefarzt der Autobots, verwandelt sich in einen modifizierten --Rettungswagen.

Neu dabei sind Skids und Mudflap, die „Zwillinge“, die im Vergleich zu den übrigen Autobots noch relativ jung und unerfahren sind und sich häufig streiten. Zu Beginn des Films verwandeln sich die beiden noch gemeinsam in einen , später verwandelt sich Skids dann in einen Chevrolet Beat (der Prototyp des Chevrolet Spark) und Mudflap in einen Chevrolet Trax. Die beiden tragen zwar die Namen früherer Transformers-Figuren, haben jedoch ansonsten keine Gemeinsamkeiten mit diesen.

Sideswipe ist der Soldat unter den Autobots und verwandelt sich in eine neue . In der Originalserie verwandelte sich Sideswipe noch in einen und hatte einen Zwillingsbruder namens Sunstreaker.

Arcee ist ein „weiblicher“ Autobot, der aus drei unabhängig voneinander agierenden Robotern besteht, die sich alle drei in verwandeln, eine , eine B-King und eine F4. Die Motorräder wurden für den Film von der Firma Retro SBK modifiziert und lackiert. Einer der Roboter wird am Ende des Films zerstört, ein anderer schwer beschädigt. Ursprünglich war geplant, dass die drei Roboter im Film über ein kollektives Bewusstsein verfügen und sich zu einem großen Roboter verbinden können, jedoch wurde diese Idee später wieder verworfen. In Hasbros Spielzeugserie werden die Roboter als eigenständige Figuren charakterisiert, von denen eine „Arcee“ heißt und eine andere den Namen „Chromia“ trägt. Die holografischen Fahrerinnen zu Beginn des Films werden von Erin Naas, bekannt als Model aus der amerikanischen Deal or No Deal, verkörpert. Die Original-Arcee hatte ihren ersten Auftritt im Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1986 und verwandelte sich in einen futuristischen Sportwagen. Ursprünglich war Arcee bereits für den ersten Teil vorgesehen. Für Die Rache wurde das ursprüngliche Filmdesign jedoch nicht verwendet.

Jolt verwandelt sich in einen blauen und ist im Film nur ganz kurz zu sehen, so hilft er unter anderem Ratchet dabei, Optimus Prime mit den Überresten Jetfires zu verbinden. Genau wie Skids und Mudflap wurde auch Jolt für den Film neu erfunden und verwendet lediglich den Namen früherer Transformers-Figuren.

Überläufer []

Jetfire ist im Film ein sehr alter Transformer. Als „Sucher“ („Seeker“) kam er vor langer Zeit auf die Erde und lagerte später im deaktivierten Zustand, getarnt als , im , bis er von Sam wieder zum Leben erweckt wird. Obwohl er ursprünglich zu den Decepticons gehörte, hat er die Seiten gewechselt und unterstützt trotz seines schlechten Zustandes die Autobots. Am Ende opfert er sein Leben, damit Optimus Prime Teile von ihm als eine Art Rüstung für den Kampf gegen The Fallen verwenden kann. In den verschiedenen Transformers-Serien verwandelte sich Jetfire in diverse fiktive und existierende , in der ursprünglichen Comic- und Zeichentrickserie (in letzterer unter dem Namen „Skyfire“) war er zudem genau wie im Film ursprünglich ein Decepticon, der jedoch bald die Seiten wechselte. Eine Verbindung Optimus Primes mit Jetfire war dagegen erstmals in der Serie Transformers: Armada zu sehen, während die Darstellung Jetfires als „altersschwacher“ Roboter speziell für Die Rache erdacht wurde.

Wheelie (im Nachspann „Wheels“ genannt) ist einer der Kundschafter der Decepticons und soll, getarnt als Spielzeug-, den Splitter des Allsparks aus Mikaelas Obhut stehlen. Dabei wird er jedoch gefangen genommen, und als er von Jetfire erfährt, dass er die Wahl hat, wechselt er die Seiten und schließt sich den Autobots an. Außer dem Namen hat Wheelie wenig mit seinem Vorbild aus der Originalserie gemeinsam.

Decepticons []

The Fallen ist der neue Hauptgegner im Film. Als einer der ersten Transformers überhaupt verriet er vor Millionen von Jahren seine „Brüder“, die Primes, in der Absicht, die Sonne der Erde zu vernichten. Seine Verwandlungsform, eine Art außerirdisches , ist im Film nur kurz zu sehen. Laut Darsteller Shia Labeouf ist das Verhältnis zwischen Megatron und The Fallen mit dem Verhältnis zwischen und dem aus zu vergleichen, während Produzent Lorenzo di Bonaventura Parallelen zwischen The Fallen und sieht. Die ursprüngliche Version von The Fallen wurde 2003 für die Comic-Miniserie Transformers: The War Within (vol. 2) - The Dark Ages aus dem Verlag Dreamwave Productions erschaffen, erst Jahre später veröffentlichte Hasbro auch eine Spielzeugfigur, die der Comicfigur nachempfunden war und sich in einen futuristischen Panzer verwandelte.

Megatron, der machthungrige Anführer der Decepticons, wurde am Ende des ersten Teils augenscheinlich getötet, als Sam Witwicky den Allspark-Würfel in seine Brust drückte, wird jedoch in Die Rache mit Hilfe eines Splitters des Würfels wieder zum Leben erweckt. Im ersten Teil verwandelte sich Megatron in eine Art außerirdischen , in Die Rache dagegen unter anderem in einen futuristischen .

Starscream, Megatrons Stellvertreter, überlebte als einer der wenigen Decepticons den ersten Teil und floh während des Nachspanns ins All. Nach wie vor verwandelt er sich in einen , der diesmal allerdings mit außerirdischen Symbolen bemalt ist. Im Gegensatz zum ersten Teil wird in Die Rache Megatrons Geringschätzung gegenüber Starscream, die in früheren Transformers-Serien häufig zum Tragen kam, deutlicher herausgestellt.

Soundwave, der Kommunikationsexperte der Decepticons, verwandelt sich im Film in einen und bleibt so den ganzen Film über im Erdorbit. Die Originalfigur aus dem Jahr 1984 verwandelte sich noch in einen und verfügte in dieser Form über Lakaien, die sich in verwandelten. Im Film ist davon nur Ravage geblieben, damals wie heute ein mechanischer , der im Film in Form einer Rakete zur Erde geschickt wird. Soundwave und Ravage waren ursprünglich bereits für den ersten Teil vorgesehen.

Alice (Isabel Lucas) tarnt sich als menschliche College-Studentin und versucht in dieser Form, Sam zu verführen. Die Figur basiert entfernt auf den „Pretender“-Transformers, die Hasbro 1988 einführte. In einer geschnittenen Szene, die in der Comic- und Buchadaption des Films Verwendung findet, wird dies damit erklärt, dass ihre „menschliche“ Form auf einer „“- aus einem basiert.

Die Constructicons verwandeln sich in und können sich zu einem Super-Roboter namens Devastator zusammenschließen. Im Film existieren die Constructicons in mehrfacher Ausführung, namentlich bekannt sind Demolishor und Scavenger, beides -, wobei Demolishor bereits zu Beginn des Films getötet wird; Rampage, eine D9L-; Mixmaster, ein -; Hightower, ein CK2500-; Long Haul, ein Caterpillar 773B-; Overload, ein -Muldenkipper; sowie Scrapper, ein Caterpillar 992G-. Demolishor und Rampage werden im Nachspann unter ihren Arbeitsnamen „Wheel-Bot“ und „Skipjack“ aufgeführt, obwohl Rampage im Film selbst beim Namen genannt wird. Auch in der Originalserie kamen Devastator und die Constructicons vor, die dort jedoch zum Teil andere Namen trugen. Einer davon, „Bonecrusher“, war bereits im ersten Teil der Name eines Decepticons, der sich in ein -Minenräumfahrzeug verwandelte. Zwar zählt dieser in den Filmen nicht zu den Constructicons, doch ist in Die Rache ein Doppelgänger Bonecrushers zu sehen, ähnlich den mehrfach auftretenden Constructicons. Der Name „Devastator“ wiederum wurde bereits im ersten Teil von einem Decepticon verwendet, was jedoch sowohl Hasbro als auch die Drehbuchautoren schon damals als „Fehler“ bezeichneten. Hasbros Spielzeugfiguren zum Film hießen damals „Brawl“.

Sideways, ein , wird ebenfalls schon zu Beginn des Films getötet. Ähnlich wie einige andere Roboter-Figuren wurde auch Sideways speziell für den Film erfunden und verwendet lediglich den Namen früherer Transformers-Figuren.

Der Doctor, ein Roboter, ist der „Arzt“ der Decepticons, der Megatron wieder zum Leben erweckt und später Informationen aus Sams Gehirn extrahiert. Er verwandelt sich in ein . Hasbros Spielzeugfigur zum Film trägt den Namen „Scalpel“.

Grindor hat große Ähnlichkeit mit Blackout aus dem ersten Film, einem -, und wird im Film von Optimus Prime getötet. Da Blackout bereits am Ende des ersten Films augenscheinlich getötet wurde, handelt es sich hierbei vermutlich – wie der Name der Hasbro-Spielzeugfigur nahelegt - um einen weiteren Doppelgänger.

Scorponok, ein mechanischen , besaß im ersten Film eine symbiotische Verbindung mit Blackout und floh nach einem Kampf gegen die in der Wüste von . In Die Rache kehrt er während des Endkampfes in der Wüste von Ägypten zurück, wird jedoch kurz darauf von Jetfire getötet.

Darüber hinaus treten während des Endkampfes zahlreiche namentlich nicht bekannte Decepticons als „Protoformen“ ohne irdische Tarnformen auf.

Quelle: Wipika

 


nPage.de-Seiten: Der Link zum Premium Produkte | DIE BABELSBÜRGER -- Die Liveband